Die Stadt Cosa

Cosa wurde nach dem Sieg über die etruskischen Zwölfstädte mit Vulci von den Römern gegründet, die Stadt lag auf einem felsigen Vorgebirge, welches über den Tombolo di Feniglia (Nehrung) mit der antiken "Insel" des Monte Argentario verbunden war. Am Fuße des Vorgebirges wurde der Hafen errichtet: Portus Cosanus, hinter dem sich eine weitläufige Lagune erstreckte, die heute den Lago di Burano bildet.

Später war Cosa byzantinische Festung und mittelalterliches Schloss mit dem Namen Ansedonia, von dem der Ort seinen heutigen Namen erhält. Heute kann man die Ruinen und die archäologischen Ausgrabungen besichtigen.

Cookies helfen uns, unsere Dienstleistungen zu liefern. Mit Hilfe dieser Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies von unserer Seite. Mehr Informationen